Modul auf Anfrage: Qualitätsentwickung

CHF0.00CHF1,650.00

Auswahl zurücksetzen

Bildungsdienstleister bewegen sich im Spannungsfeld von Innovation und Optimierung. Einerseits sind sie immer wieder gefordert, innovative Angebote und Lösungen zu entwickeln. Andererseits sind sie auch gefordert, wirksame Kompetenzentwicklung und effiziente Prozesse zu realisieren. Damit stellt sich die Frage, wie eine nachhaltige Entwicklung von Weiterbildung und Personalentwicklung im Hinblick auf qualitative und quantitative Erfolgskriterien gestaltet werden kann.

Ihr Nutzen

Sie kennen die wichtigsten Grundkonzepte von, sowie Modelle für Qualitätsmanagement und sind in der Lage Qualitätsentwicklung über einen systematisch gestalteten dreischrittigen Prozess („Planen“, „Status ermitteln“, „Massnahmen ableiten“) in Ihrer Bildungsorganisation voranzutreiben.

Modultyp

Vertiefungsmodul

Modus

Präsenz

Themen und Inhalte

  • Entwicklungsmodi: Optimierung und Erneuerung
  • Qualitätsentwicklung, Controlling und Evaluation
  • Grundfragen des Qualitätsmanagements / Ansätze für Bildungscontrolling
  • Typen von Qualitätssystemen
  • Prozessgestaltung „Planen – Status ermitteln – Massnahmen ableiten“
  • Qualitätskriterien und Kennzahlen
  • Verfahren & Instrumente

Unterstützung der Umsetzung in die Praxis

  • Prozessmodell und Arbeitshilfe zur Qualitätsentwicklung
  • Standortbestimmung & Vernetzung unter BerufskollegInnen
  • Zahlreiche Fallstudien und Beispiele
  • Arbeitsaufträge zu „Planen – Status ermitteln – Massnahmen ableiten“

 

Beispiele für Transferaufträge

Einblicke in ausgewählte Herausforderungen, an denen unsere Teilnehmenden in ihren Transferaufträgen gearbeitet haben:

  • Konzeptionelle Weiterentwicklung des internen Qualitätsmanagements der Weiterbildungs-Academy
  • QM-Konzept und Evaluationsinstrument zur Massnahme ‚Stressbewältigung‘
  • Qualitätskonzept zu einer Trainingsinitiative im Bereich Haemodialyse
  • Umsetzung von internem Bildungscontrolling im Bereich Weiterbildung

Zielgruppe

Bildungsverantwortliche bzw. „Learning Professionals“ mit verschiedenen Aufgabenprofilen, die Kompetenzentwicklung von Lernenden direkt oder indirekt unterstützen.

Beispiele:

  • Verantwortliche für Bildung, Weiterbildung und Personalentwicklung in verschiedenen Bildungskontexten (Betrieb, Berufsbildung, (Hoch-)Schule, etc.)
  • Verantwortliche für (Weiter-)Bildungsprogramme (Programmentwicklung und Programm-Management)
  • PersonalentwicklerInnen
  • TrainerInnen bzw. Lehrpersonen

 

Lernbegleiter/in

Teilnahmegebühr nach Absprache

 

Hinweise zur Arbeitsumgebung

Sämtliche Materialien und Arbeitsergebnisse zu den Modulen sind über die scil Lernplattform «learning@scil» verfügbar.

Für die Interaktiv-Webinare, den offenen Arbeitsraum und die Follow-up Sessions nutzen wir die Kommunikationsplattform «Zoom». Die Nutzung dieser Plattform ist möglich via Computer / Tablet / Smartphone oder Festnetztelefon.

Tipp: Prüfen Sie bitte vorab, ob in Ihrer Organisation technische Restriktionen bezüglich der Nutzung von Zoom vorliegen. Ist dies der Fall, kann die Nutzung eines privaten PC/Laptops/Tablet sinnvoll sein. Sie können den Zugang zu «Zoom» hier testen: https://zoom.us/test.

Sinnvolle Gestaltung der Arbeitsumgebung für die Module

  • Für Präsenzphasen empfehlen wir, einen Laptop / ein Tablet dabei zu haben, da viele Arbeitsunterlagen in digitaler Form vorliegen.
  • Für die Interaktiv-Webinare empfehlen wir die Teilnahme mit einem Laptop / PC. Optimal wäre es, 2 Bildschirme verfügbar zu haben (interaktive Arbeitsphasen, Arbeit an Webdokumenten ebenso wie an lokal gespeicherten Dokumenten, etc.).
  • Die Audiozuschaltung per Headset (VOIP) zeigt in der Regel eine bessere Qualität als eine Zuschaltung per Telefon.
  • Wir empfehlen das Installieren der Zoom Desktop-App. Damit haben Sie alle Webmeeting-Funktionen zur Verfügung.