Summer Workshop „Digitale Plattformen & Werkzeuge für Bildungsverantwortliche“ (2022)

CHF0.00CHF1,950.00

Auswahl zurücksetzen

Unsere Arbeits- und Lernwelten ändern sich: wir sind mit neuen Rahmenbedingungen und organisationalen Strukturen konfrontiert, mit agilen Prozessen und neuen Werkzeugen.  Im Zuge der Digitalisierung werden für mehr und mehr Aufgaben spezifische Applikationen und Plattformen verfügbar. Dies gilt auch im Feld der Aus- und Weiterbildung: Werkzeuge und Tools für die Distribution von bzw. den Zugriff auf Lerninhalte, für aufgabenspezifische Zusammenarbeit, für informellen Austausch und Peer-Learning, für Coaching, für das Erstellen von digitalen Lernmaterialien, für Performance Support oder für Lernerfolgskontrollen & Prüfungen. Der Markt für solche Plattformen erweitert sich ständig und ist nur schwer zu überblicken.

Ihr Nutzen

Im Rahmen dieses Moduls erstellen die Teilnehmenden eine Standortbestimmung zum aktuellen Stand ihres Portfolios an digitalen Werkzeugen für die Gestaltung und das Management von Lehr-Lernprozessen. Sie identifizieren und priorisieren diesbezügliche Entwicklungsfelder. Im Rahmen eines selbst gewählten Entwicklungsauftrags arbeiten sie – begleitet durch die Fachexperten von scil – an der Konkretisierung von Einsatzszenarien, an der Identifikation geeigneter Werkzeuge und gegebenenfalls auch an deren Pilotierung bzw. Erprobung.

scil stellt die hierzu erforderliche Werkstatt-Umgebung bereit und unterstützt bei den verschiedenen Schritten von der Formulierung des Entwicklungsziels über die Konzeptarbeit bis hin zum Durchspielen eines Szenarios.

Modus

Präsenz

Vorbereitung

  • Dauer 21.06.2022 - 04.07.2022
  • Ort Individuell bestimmbar

Termine

  • Datum 05.07.2022 - 10:00 am - 6:00 pm
  • Ort Startfeld
  • Datum 06.07.2022 - 9:00 am - 5:00 pm
  • Ort Startfeld
  • Datum 07.07.2022 - 9:00 am - 5:00 pm
  • Ort Startfeld

Themen und Inhalte

  • Formulierung des Szenarios, der Zielgruppe, der Zielsetzung und des relevanten Typs von Werkzeugen zur Unterstützung der Umsetzung
  • Klärung von (technischen) Anforderungen, Sichtung von geeigneten / verfügbaren Werkzeugen
  • Sichtung und Zusammenstellung von Auswahlkriterien
  • Auswahl eines Werkzeugs für die Erprobung / Umsetzung des Szenarios
  • Arbeit an der Umsetzung des Szenarios
  • Durchspielen des Szenarios mit der Gruppe der Teilnehmenden
  • Angeleitete Reflexion der Erfahrungen und Ableitung von Lessons Learned (z.B. After Action Review oder Retrospektive)
  • Beispiele:
    • Vergleich von Lernplattformen (LMS oder LXP) und Konzept für das Bereitstellen von Lernressourcen
    • Konzeption und Demonstrator / Prototyp einer digitalen Selbstlerneinheit
    • Konzeption und Erprobung einer Sitzung im virtual Classroom
    • Konzeption und Demonstrator / Prototyp eines E-Assessments bzw. einer online-Prüfung
    • Sichtung und Erprobung von KI-basierten Werkzeugen für verschiedene Lernszenarien (z.B. Entwicklung von Produktwissen, Schreibwerkstatt, etc.)

Unterstützung der Umsetzung in die Praxis

  • Transferorientiertes Gesamtdesign
  • Begleitung durch erfahrene Coaches von scil
  • Systematisches Peer-Sparring und Peer-Feedback
  • Werkstatt-Raum mit zahlreichen Ressourcen für verschiedene Szenarien

Zielgruppe

Bildungsverantwortliche bzw. „Learning Professionals“ mit verschiedenen Aufgabenprofilen, die Kompetenzentwicklung von Lernenden direkt oder indirekt unterstützen.

Beispiele:

  • Verantwortliche für Bildung, Weiterbildung und Personalentwicklung in verschiedenen Bildungskontexten (Betrieb, Berufsbildung, (Hoch-)Schule, etc.)
  • Verantwortliche für (Weiter-)Bildungsprogramme (Programmentwicklung und Programm-Management)
  • PersonalentwicklerInnen
  • TrainerInnen bzw. Lehrpersonen

Lernbegleiter/in

  • Universität St.Gallen, scil
    (Leitung Summer Workshop)

  • Judith Spirgi

    Universität St.Gallen, scil
    (Co-Leitung Summer Workshop)

Teilnahmegebühr

CHF 1’950.- mit begleiteter Transferphase (beinhaltet die Bearbeitung einer individuellen Transferaufgabe mit Feedback durch scil sowie die Teilnahme am Follow-up (Online)).

 

Unterkunft

Informationen zu Hotels und Unterkünften in der Stadt St.Gallen finden Sie auf den Webseiten von St.Gallen-Bodensee-Tourismus.