Workplace Learning (2022)

CHF0.00CHF1,650.00

Auswahl zurücksetzen

Mit dem Aufkommen von E-Learning hat eine anhaltende Verlagerung eingesetzt: weniger Training „off the job“, mehr Kompetenzentwicklung „on bzw. near the job“. Diese Entwicklung geht weiter (Microlearning, „Learning in the flow of work“, etc.). Darüber hinaus ist die grosse Bedeutung informellen Lernens im Arbeitsfeld mittlerweile anerkannt. In der Folge verlagert sich der Ressourceneinsatz (weniger Training, mehr Performance Support), verändern sich die Aufgaben von Bildungsverantwortlichen (u.a. mehr Gewicht auf das Ermöglichen von Lernen) und stellen sich neue Herausforderungen (wie kann die Wirksamkeit und Effizienz von informellem Lernen am Arbeitsplatz überprüft werden?).

Ihr Nutzen

Sie können ‚Workplace Learning‘ im Feld Personalentwicklung einordnen. Sie kennen Beispiele für Ansätze wie Microlearning, ‚Learning in the flow of work‘ oder Performance Support. Sie können das Potenzial und die Herausforderungen, die mit einem erweiterten Leistungsportfolio von L&D verbunden sind, einschätzen. Sie können die Bedeutung digitaler Medien für diese verschiedenen Formen einschätzen und sie explorieren entsprechende Applikationen. Sie explorieren Methoden und Techniken für selbstgesteuertes Lernen und persönliches Wissensmanagement. Sie reflektieren ihre eigene Aufgabe und Verantwortung als Bildungsverantwortliche/r im Zuge dieser Veränderungen (Gestalten? Organisieren? Unterstützen? Evaluieren?). Sie entwickeln Konzepte und Grobplanungen für die Umsetzung von Workplace Learning in Ihrer eigenen (Bildungs-)Organisation.

Modultyp

Vertiefungsmodul

Modus

Teile des Moduls werden im angeleiteten, mediengestützten Selbststudium (Vorbereitung) sowie über Transferaufträge (Nachbereitung) absolviert. Hierfür ist es erforderlich, dass die Teilnehmenden entsprechend Zeit aufwenden (ca. 6 Std. für die Vorbereitung; ca. 10 Std. Transferauftrag mit Feedback und Follow-up).

Vorbereitung

  • Dauer 14.10.2022 - 27.10.2022
  • Ort Individuell bestimmbar

Termine

  • Datum 28.10.2022 - 10:00 am - 6:00 pm
  • Ort WBZ Holzweid, St. Gallen
  • Datum 04.11.2022 - 9:00 am - 1:00 pm
  • Ort Interaktiv-Webinar
  • Datum 18.11.2022 - 4:00 pm - 6:00 pm
  • Ort offener Arbeitsraum
  • Datum 02.12.2022 - 2:00 pm - 3:30 pm
  • Ort Follow-up

Themen und Inhalte

  • Arbeitsbezogenes, Arbeitsprozess-integriertes und informelles Lernen
  • Lernhaltige Arbeitsplätze / Arbeitsaufgaben, Lernen / Entwicklung in verschiedenen Karrierephasen
  • Erweitertes Leistungsportfolio für L&D
  • Microlearning, Performance Support und Formen informellen Lernens (Working Out Loud, lernOS, etc.)
  • Was sind die Aufgaben für Bildungsverantwortliche: Gestalten? Organisieren? Befähigen? Evaluieren?
  • Wie können diese Aufgaben umgesetzt werden?

Unterstützung der Umsetzung in die Praxis

  • Analyse von Beispielen und Fallstudien
  • Praxisbeitrag zu Lernen im Arbeitsfeld
  • Praxisbeitrag zu Performance Support
  • Praxisbeitrag zu Working out loud / lernOS / Learning out loud
  • Arbeitsaufträge zu befähigenden Methoden / Techniken für selbstgesteuertes Lernen

Beispiele für Transferaufträge

  • Konzept zur Erweiterung des Leistungsportfolios eines internen L&D-Teams
  • Förderung von informellem Lernen im Entwicklungszyklus der Beschäftigtengruppe „Produktionsfacharbeiter“
  • Darstellung und Reflexion der Erfahrungen in einem learning out loud-Prozess
  • Unterstützung von Mitarbeitenden bei der Umsetzung von persönlichem Wissensmanagement
  • Leitfaden für interne Berichte zu zentralen Lernerfahrungen im Rahmen von Weiterbildungen

Zielgruppe

Bildungsverantwortliche bzw. „Learning Professionals“ mit verschiedenen Aufgabenprofilen, die Kompetenzentwicklung von Lernenden direkt oder indirekt unterstützen.

Beispiele:

  • Verantwortliche für Bildung, Weiterbildung und Personalentwicklung in verschiedenen Bildungskontexten (Betrieb, Berufsbildung, (Hoch-)Schule, etc.)
  • Verantwortliche für (Weiter-)Bildungsprogramme (Programmentwicklung und Programm-Management)
  • PersonalentwicklerInnen
  • TrainerInnen bzw. Lehrpersonen

Lernbegleiter/in

  • scil
    (Modulverantwortlicher)

  • Mareike Heidemann-Jarosch

    REWE Systems GmbH
    (Gastexpertin)

  • Kathrin Falkenstein

    LV 1871
    (Gastexpertin)

Teilnahmegebühr

Teilnahmegebühr

CHF 1’650.00 mit begleiteter Transferphase (beinhaltet die Bearbeitung einer individuellen Transferaufgabe mit Feedback durch scil sowie die Teilnahme am Follow-up (Online)).

Unterkunft

Informationen zu Hotels und Unterkünften in der Stadt St.Gallen finden Sie auf den Webseiten von St.Gallen-Bodensee-Tourismus.

Arbeitsumgebung

Hinweise zur Arbeitsumgebung finden Sie hier.

In Ausnahmefällen bieten wir als Option eine Teilnahme am Präsenztag 1 auf Distanz (hybrider Lernraum). Wichtig: die Teilnahme auf Distanz beinhaltet eine andere Lernerfahrung als eine Teilnahme vor Ort. Mehr zur Umsetzung von Präsenzphasen in einem Hybrid-Modus in diesem Beitrag: https://www.scil.ch/2021/08/28/hybride-praesenzveranstaltungen-in-der-weiterbildung-ein-beispiel-und-erfolgsfaktoren/

Bei Interesse an einer Teilnahme auf Distanz melden Sie sich bitte per Email an scil-info@unisg.ch mit einer kurzen Begründung. Die verfügbaren Plätze werden nach Ermessen von scil vergeben.