Zukunftsorientiertes Kompetenzmanagement (Frühjahr 2020)

CHF0.00CHF1,950.00

Auswahl zurücksetzen

Individuelle Kompetenzentwicklung systematisch zu gestalten und eine nachhaltige Wirkung für die Organisation zu erzielen, sehen wir als das oberste Ziel für unsere Arbeit als Learning Professionals.

Ihr Nutzen

Vergleichen Sie aktuelle Kompetenzmodelle und präzisieren / systematisieren Sie Kompetenzen, vergleichen Sie verschiedene Vorgehensweisen bei der Bedarfsanalyse, orientieren Sie sich zu grundlegenden Verfahren der Kompetenzfeststellung und entdecken Sie die eigenen Kompetenzfelder (von der unbewussten Inkompetenz bis zur unbewussten Kompetenz).

Modultyp

Basismodul

Modus

Präsenz & Online

Vorbereitung

  • Dauer 13.02.2020 - 26.02.2020
  • Ort Individuell bestimmbar

Termine

  • Datum 27.02.2020
  • Ort WBZ Holzweid, St. Gallen
  • Datum 28.02.2020
  • Ort WBZ Holzweid, St. Gallen

Themen und Inhalte

  • Digitale Kompetenzen im Fokus
  • Kompetenzentwicklung stärker individualisieren und personalisieren
  • Phasenmodell und Instrumente zur Gestaltung von Seminaren / Programmen
  • Portfoliomanagement/Portfolioentwicklung
  • Systematisches Trendmonitoring

 

Unterstützung der Umsetzung in die Praxis

• Good Practice Beispiele
• Eigene Herausforderungen / Fragestellungen einbringen
• Transferaufgabe: Entwicklung einer Qualitäts- oder Trendstrategie

Beispiele für Transferaufträge

Einblicke in ausgewählte Herausforderungen, an denen unsere Teilnehmenden in ihren Transferaufträgen gearbeitet haben:

  • Etablierung einer regelmässigen Bedarfsanalyse bei L&D
  • Organisationsspirit leben durch informelle und formelle Lernaktivitäten
  • Kompetenzentwicklung mit Hilfe eines E-Portfolios feststellen
  • Wertschöpfung durch Massnahmen besser sichtbar machen und mit Stakeholdern systematisch kommunizieren

Zielgruppe

Bildungsverantwortliche bzw. „Learning Professionals“ mit verschiedenen Aufgabenprofilen, die Kompetenzentwicklung von Lernenden direkt oder indirekt unterstützen.

Beispiele:

  • Verantwortliche für Bildung, Weiterbildung und Personalentwicklung in verschiedenen Bildungskontexten (Betrieb, Berufsbildung, (Hoch-)Schule, etc.)
  • Verantwortliche für (Weiter-)Bildungsprogramme (Programmentwicklung und Programm-Management)
  • PersonalentwicklerInnen
  • TrainerInnen bzw. Lehrpersonen

Lernbegleiter/in

  • Prof Dr. Sabine Seufert

    Institut für Wirtschaftspädagogik, Universität St.Gallen

  • Dr. Volker Rohr

    Institut für Wirtschaftspädagogik, Universität St.Gallen

Teilnahmegebühr

CHF 1950.- mit begleiteter Transferphase (beinhaltet die Bearbeitung einer individuellen Transferaufgabe mit Feedback durch scil sowie die Teilnahme am Follow-up (Online)).

CHF 1790.- ohne begleitende Transferphase (ohne Bearbeitung einer individuellen Transferaufgabe sowie ohne Teilnahme am Follow-up (Online)).

Vergünstigte Modulpakete:
10% Rabatt erhalten Sie bei der zeitgleichen Buchung von mindestens 3 Einzelmodulen. Der Rabatt wird Ihnen automatisch bei der Rechnungsstellung durch scil gutgeschrieben.

Unterkunft

Informationen zu Hotels und Unterkünften in der Stadt St.Gallen finden Sie auf den Webseiten von St.Gallen-Bodensee-Tourismus.

 

Hinweise zur Arbeitsumgebung

Wir nutzen die Webinar-Plattform «Zoom». Einwählen können Sie sich an einem Arbeitsplatz Ihrer Wahl mit Laptop / PC, Internetzugang, Webcame & Geadset (VOIP) oder Telefon.

Testen Sie den Zugang zu «Zoom» hier: https://zoom.us/test

Tipp: Prüfen Sie bitte vorab, ob Ihre Organisation technische Sicherheitsrestriktionen bei der Zoom-Nutzung vorsieht. Ist dies der Fall, kann die Nutzung eines privaten Laptops/PC sinnvoll sein. Zoom nutzen wir ausschliesslich für die Durchführung des Webinars  sämtliche Materialien und Arbeitsergebnisse stehen im Nachgang über die scil Lernplattform «learning@scil» zur Verfügung

Wie kann eine sinnvolle Arbeitsumgebung aussehen?

  • Wir empfehlen die Teilnahme mit einem Laptop / PC (Smartphones oder Tablets als einziges Arbeitsmedium eignen sich nur begrenzt).
  • Optimal wäre die Nutzung von 2 Bildschirmen (PC oder Tablet; aber nicht zwingend notwendig – 1 Bildschirm genügt auch), da wir interaktive Arbeitsphasen in das Webinar einbauen und zeitweise an Offline-Dokumenten, Google Sheets oder Umfragen arbeiten.
  • Die Audiozuschaltung per Headset (VOIP) zeigt häufig eine bessere Qualität als per Telefon.
  • Wir nutzen Zoom als Webinar-Plattform und empfehlen das Installieren der Desktop-App. Damit haben Sie alle Funktionen zur Verfügung.